DEUTSCHLAND | Thüringen

 

Aktuelles / regionale News

Sagen Sie Brüssel Ihre Meinung: Dienstleistungen und Entsendung ins Ausland

Wie sind Ihre Erfahrungen mit grenzüberschreitenden Dienstleistungen und wie bewerten Sie die Vorschläge zur Reform der EU-Entsenderichtlinie? Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie bis zum 20. Dezember 2017 an unserer Umfrage zur EU-Entsenderichtlinie teil.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit grenzüberschreitenden Dienstleistungen und wie bewerten Sie die Vorschläge zur Reform der EU-Entsenderichtlinie? Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie bis zum  20. Dezember 2017  an der Umfrage zur EU-Entsenderichtlinie teil. Als Dankeschön erhalten Sie eine aktuelle Linkliste zu den Entsendeportalen der EU-Mitgliedsstaaten sowie weitere wertvolle Hinweise zur Vorbereitung Ihrer Auslandseinsätze.


>>Link zur Umfrage: https://www.webropolsurveys.com/S/55787BB6B5A4BC97.par

 

Mit der Reform der EU Entsenderichtlinie sollen verständliche Regeln und faire Bedingungen für Unternehmen und Entsandte gewährleistetet werden.
Kerninhalte der vorgeschlagenen Richtlinie:

  • Prinzip: gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort
  • Entlohnung: Allgemein verbindliche Tarifverträge werden auf entsandte Arbeitnehmer aller Wirtschaftszweige anwendbar. Damit kommen künftig nicht nur Mindestlohnsätze, sondern ggf. auch andere Aspekte wie Prämien und Zulagen zur Anwendung.
  • Untervergabe: Für nationale und grenzüberschreitend tätige Unterauftragnehmer müssen die gleichen Regeln gelten.
  • Leiharbeit: Nationale und grenzüberschreitende Leiharbeitsunternehmen müssen die gleichen Vorschriften beachten. Es gilt auch hier: Gleicher Lohn für gleiche Leistung am Ort der Leistung.
  • Langzeitentsendungen: Die maximale Einsatzdauer zu Entsendebedingungen beträgt 12 Monate (derzeit max. 24 Monate), mit Sondergenehmigung weitere 6 Monate, bei Ersetzung von Arbeitnehmern ab 6 Monate kumulierend. Danach gilt das Arbeitsrecht des Aufnahmestaates, sofern dies für den entsandten Arbeitnehmer günstiger ist.
  • Transparenz: Die Mitgliedstaaten werden verpflichtet, die Entlohnungsbestandteile, die für entsandte Arbeitnehmer gelten, auf einer einzigen offiziellen nationalen Website bekannt zu machen.
  • Straßentransport: Dieser Bereich bleibt ausgenommen und wird sektorspezifische Vorschriften erhalten.

(Den Originaltext (pdf) des Richtlinienvorschlags finden Sie unter: http://ec.europa.eu/social/BlobServlet?docId=15293&langId=de

 

Datum

Kategorie

Thüringen Lokalnachrichten

Soziale Medien