DEUTSCHLAND | Thüringen

 
Kooperationspartner finden
Kooperationspartner finden

Wir stehen Unternehmen zur Seite

Wir unterstützen Sie auf ihrem Weg in internationale Märkte und Projekte und bieten Ihnen auf regionaler Ebene praktische und kostenfreie Unterstützung bei der Entwicklung und Verwertung von Innovationen, beim Zugang zu EU-Fördermitteln und bei der Anbahnung von Geschäfts-, Technologie- und Projektpartnerschaften in Europa und darüber hinaus.

Beachten Sie auch die aktuellen NACHRICHTEN ganz unten auf dieser Seite!

Unser Angebot für Sie:

 

Das Enterprise Europe Network ist mit über 600 Kontaktstellen in mehr als 60 Ländern das weltweit größte Beratungs- und Kooperationsvermittlungs-Netzwerk für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Nutzen Sie unsere Erfahrungen und das weltweite Netzwerk!


 

Aktuelle Nachrichten

Reaktion des EEN Netzwerks auf den russischen Angriffskrieg

|   Thüringen Lokalnachrichten

Angesichts der ungerechtfertigten militärischen Aggression Russlands gegen die Ukraine hat das Enterprise Europe Network entschieden, Russland und Belarus aus dem Netzwerk und damit aus unseren Kooperationsinstrumenten auszuschließen.

Als unmittelbare Konsequenz aus den jüngsten Ereignissen und im Einklang mit den restriktiven Maßnahmen der Europäischen Union haben wir russische und weißrussische Organisationen von unserem Netzwerk und seinen Ressourcen ausgeschlossen. Das heißt, dass den ehemaligen russischen und belarussischen Zentren für Unternehmenskooperation der Zugang zur Kooperationsdatenbank des EEN entzogen ist und Kooperationsanbahnungen durch EEN-Dienstleistungen nicht stattfinden werden.

Die Situation ist beispiellos und daher höchst instabil. Wir werden Sie über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Bei Fragen zur aktuellen Situation können Sie gerne ihre regionalen EEN-Ansprechpartner kontaktieren.

Wir prüfen nun, wie das Netzwerk und seine Partner wirksame und rasche Maßnahmen ergreifen können, um die Ukraine und die europäischen Unternehmen bei der Abmilderung der Auswirkungen des Krieges und seiner Folgen auf ihre Wertschöpfungskette zu unterstützen.

12