EEN Thüringen https://een-thueringen.eu Nachrichten des EEN Thüringen DE TYPO3 News Fri, 14 Aug 2020 21:04:10 +0200 Fri, 14 Aug 2020 21:04:10 +0200 TYPO3 EXT:news news-1470 Mon, 03 Aug 2020 14:11:25 +0200 Das Enterprise Europe Network jetzt auch im Blogformat https://een-thueringen.eu/1470-das-enterprise-europe-network-jetzt-auch-im-blogformat/4650a85acb63de170949b8715f334417.html Mehr über die Dienstleistungen des EEN in Deutschland erfahren - dann besuchen Sie doch mal unseren neuen Blog Mit vielen unterschiedlichen kostenfreien Dienstleistungen unterstützt das Enterprise Europe Network Unternehmen in ganz Deutschland bei der Internationalisierung, Forschungskooperationen oder bei der Nutzung von Fördermitteln - auch im Ausland

Dies sind nur ein paar der Aufgaben, die die Beraterinnen und Berater in den einzelnen Bundesländern unter dem Motto #EENCanHelp umsetzen. Die Vielseitigkeit der Unterstützungsangebote für Unternehmen mal hervorzuheben ist das Ziel des neuen EEN-Blogs. Hier stellen die Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland – unter dem Blickwinkel wie Unternehmen von der Förderung des Netzwerkes profitieren können – sich und ihre Arbeit vor. Schauen Sie doch mal vorbei: blog.een-deutschland.de

]]>
Rheinland-Pfalz / Saarland Lokalnachrichten Berlin / Brandenburg Lokalnachrichten Thüringen Lokalnachrichten Hamburg / Schleswig-Holstein Lokalnachrichten Baden-Württemberg Lokalnachrichten Niedersachsen Lokalnachrichten Bremen Lokalnachrichten Hessen Lokalnachrichten Sachsen-Anhalt  Lokalnachrichten Mecklenburg-Vorpommern Lokalnachrichten Nordrhein-Westfalen Lokalnachrichten
news-1469 Fri, 31 Jul 2020 11:19:23 +0200 Ausschreibung zu kreativwirtschaftlichen Innovationen geöffnet https://een-thueringen.eu/1469-ausschreibung-zu-kreativwirtschaftlichen-innovationen-geoeffnet/9742aac03f1c5e44342bc5b9aaee3b70.html Der aktuelle Förderaufruf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zielt auf kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen. Bis zum 11. August können Skizzen im Teilnahmewettbewerb eingereicht werden. Das "Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen" (IGP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist in die zweite Runde gegangen. Der aktuelle Förderaufruf zielt auf kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen: Im Fokus stehen unter anderem neue Konzepte aus dem Design-, Mode- und Architekturbereich sowie der Kunst, aus dem musik-, rundfunk- und filmwirtschaftlichen Bereich sowie neue Ideen für die Publizistik, den Werbemarkt, den Buchmarkt und den Games-Bereich.
 
Die Pilotförderung IGP ist Teil der Transferinitiative des BMWi, die das Ziel verfolgt, Hindernisse und Lücken auf dem Weg von der Idee zum Markterfolg zu benennen und zu beseitigen. Das IGP weitet den innovationspolitischen Fokus über die Technologieforschung und -entwicklung hinaus in nichttechnische Bereiche.
 
Bis zum 11. August 2020 (15:00 Uhr) können Skizzen im Teilnahmewettbewerb eingereicht werden.

(Quelle: NKS KMU)

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1462 Mon, 20 Jul 2020 15:49:11 +0200 Erfahrungen von KMUs mit Unterbrechungen in den Lieferketten während COVID-19 gesucht https://een-thueringen.eu/1462-erfahrungen-von-kmus-mit-unterbrechungen-in-den-lieferketten-waehrend-covid-19-gesucht/d402706cd43385f3452b4b8683d9e1f9.html Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network KMU in Europa dazu auf, ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in einer Umfrage mitzuteilen. Die gesammelten Antworten sollen zur Entwicklung einer Schnellwarnfunktion der Europäischen Kommission genutzt werden. Erfahrungen von KMUs mit Unterbrechungen in den Lieferketten während COVID-19 gesucht
Einreichfrist: laufend

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind vom Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) besonders betroffen. Die Krise und ihre Auswirkungen bedrohen die Geschäftstätigkeit und führen häufig zu Unterbrechungen in der Lieferkette.

Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network KMU in Europa dazu auf, ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in einer Umfrage mitzuteilen. Die Umfrage konzentriert sich auf die Unterbrechungen in Lieferketten und darauf, wie KMU bei der Bewältigung dieser Störungen unterstützt werden können.

Der Zweck der Befragung besteht darin, die gesammelten Antworten zur Entwicklung einer Schnellwarnfunktion der Europäischen Kommission zu nutzen.

Teilnehmende KMU, die Unterstützung benötigen, können am Ende der Umfrage darum bitten. Andernfalls erfolgt die Umfrage anonym und dauert weniger als 10 Minuten.

Hier geht es zur Teilnahme: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/SCD-Covid19

Nach Teilnahme an der Umfrage erhalten Sie eine “Contribution-ID”. Wir bitten Sie, diese in einer kurzen Mail (schmalfuss@een-thueringen.eu) an uns zu senden. Die ID wird vertraulich behandelt und nur zu Dokumentationszwecken verwendet.

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1455 Wed, 08 Jul 2020 14:09:19 +0200 EU-Kommission investiert eine Milliarde Euro in saubere Energieprojekte - erster Call https://een-thueringen.eu/1455-eu-kommission-investiert-eine-milliarde-euro-in-saubere-energieprojekte-erster-call/93c21da12d50725a37343b12788dab83.html Im ersten Aufruf über den neuen Innovationsfonds der EU können Vorschläge für Energieprojekte bis 29.10.2020 eingereicht werden. Im Rahmen des europäischen Green Deal bittet die Europäische Kommission ab sofort um Vorschläge für Energieprojekte, die über den neuen Innovationsfonds der EU gefördert werden können. Im Rahmen dieses ersten Aufrufs stehen 1 Mrd. Euro zur Verfügung, bis 2030 sollen es rund 10 Mrd. Euro sein. Der Innovationsfonds speist sich aus Einnahmen der Versteigerung von Zertifikaten im Rahmen des EU-Emissionshandels und unterstützt die Technologieentwicklung unter anderem in den Bereichen erneuerbare Energien, Energiespeicherung sowie Kohlenstoffabscheidung und -speicherung. Anträge können bis zum 29. Oktober 2020 über das EU-Finanzierungs- und Ausschreibungsportal eingereicht werden.

Ansprechpartner im EEN Thüringen:

Beate Schmalfuß
Tel. 0361 78923-24
E-Mail: schmalfuss@stift-thueringen.de

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1454 Wed, 08 Jul 2020 12:38:32 +0200 Neuregelung erleichtert Verkauf von Waren im EU-Binnenmarkt https://een-thueringen.eu/1454-neuregelung-erleichtert-verkauf-von-waren-im-eu-binnenmarkt/893222453f8f223398ce6c78ed1edbc7.html Mit einer freiwilligen „Erklärung zur gegenseitigen Anerkennung“ können Unternehmen jetzt Waren unbürokratischer in der EU in Verkehr bringen, auch wenn sie nicht allen im Bestimmungsland geltenden Vorschriften entsprechen. Obwohl der freie Warenverkehr im Binnenmarkt gewährleistet ist, kam es immer wieder zu Hindernissen hinsichtlich einzelner nationaler Vorschriften. Seit dem 19. April 2020 gelten durch die Verordnung (EU) 2019/515 vereinfachte Regeln für die gegenseitige Anerkennung von Waren im europäischen Binnenmarkt, mit denen Unternehmen ihre Produkte unbürokratischer in Verkehr bringen können. Nach dem gestärkten Prinzip der gegenseitigen Anerkennung ist der Verkauf von Produkten im gesamten Binnenmarkt erlaubt, wenn sie in einem EU-Land rechtmäßig verkauft werden. Unternehmen können nun mit einer freiwilligen „Erklärung zur gegenseitigen Anerkennung“ den nationalen Behörden den Nachweis liefern, dass ihre Produkte bereits in einem anderen Mitgliedstaat rechtmäßig verkauft werden, auch wenn sie nicht allen im Bestimmungsland geltenden Vorschriften entsprechen. Demnach dürfen Mitgliedstaaten die Vermarktung von Waren, die nicht unter die Harmonisierungsvorschriften der EU fallen, nur noch beschränken, wenn ein berechtigtes öffentliches Interesse eines Mitgliedstaates besteht.

Bei Problemen mit dem Marktzugang oder bei Informationsbedarf zu Produktvorschriften unterstützen wir Sie gern.

Ansprechpartner: Eva-Maria Nowak, Tel. 0361 3484-401, E-Mail

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1420 Mon, 25 May 2020 11:50:28 +0200 COVID-19: Neuer Aufruf der Europäischen Kommission - Deadline 11. Juni 2020 https://een-thueringen.eu/1420-covid-19-neuer-aufruf-der-europaeischen-kommission-deadline-11-juni-2020/cf80d5a635ee195dca418b08e954ea6b.html Der 2. Spezial-Aufruf für Interessensbekundungen in Bezug auf COVID-19 wurde gerade veröffentlicht. Es werden Anträge in 5 Themenbereiche gefördert. ++ Abgabetermin ist bereits der 11. Juni 2020! ++ Der 2. Spezial-Aufruf für Interessensbekundungen in Bezug auf COVID-19 wurde soeben veröffentlicht.

Es werden Anträge in folgenden 5 Themenbereiche gefördert:

  • Repurposing of manufacturing for vital medical supplies and equipment,
  • Medical technologies, Digital tools and Artificial Intelligence analytics to improve surveillance and care at high Technology Readiness Levels
  • Behavioural, social and economic impacts of the outbreak responses
  • Pan-European COVID-19 cohorts
  • Networking of existing EU and international cohorts of relevance to COVID-19

Budget: 122 Mio €

** Abgabetermin ist schon am 11.06.2020! **

Download Factsheet


Kontakt: Elke Römhild, roemhild@stift-thueringen.de

>>Weitere Informationen

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1412 Thu, 14 May 2020 11:34:33 +0200 EU-Übersetzungsdienst jetzt kostenlos für KMU nutzbar https://een-thueringen.eu/1412-eu-uebersetzungsdienst-jetzt-kostenlos-fuer-kmu-nutzbar/318bf56bbaaeb41454eca153254cf273.html Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der EU haben ab sofort die Möglichkeit, den online-Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission kostenlos zu nutzen. Der maschinelle Übersetzungsdienst eTranslation kann von öffentlichen Einrichtungen der Europäischen Union und der Mitgliedstaaten bereits seit 2017 genutzt werden, nun ist er auch für KMU aus Europa zugänglich.

Das Tool übersetzt Dokumente und Texte in den 24 offiziellen Sprachen der EU sowie auch in Isländisch, Norwegisch und Russisch. Europäische KMU registrieren sich einmalig und können nach der Anmeldung den Übersetzungsdienst vollumfänglich nutzen.

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten, Texte übersetzen zu lassen: Zum einen durch Hochladen eines oder mehrerer Dokumente (Dokumentenstruktur wird übernommen) und zum anderen durch einfaches Eintippen oder Einfügen eines Textes. Die Übersetzung wird wahlweise per E-Mail zugesandt oder ist in dem jeweiligen persönlichen Arbeitsbereich abrufbar.

Dieser Dienst der EU-Kommission liefert maschinelle Rohübersetzungen. Verwenden Sie ihn zur groben Erfassung des Textinhalts oder als Ausgangspunkt für eine menschliche Übersetzung. Falls Sie eine präzise, hochwertige Übersetzung benötigen, muss der Text von einem qualifizierten Übersetzer überarbeitet werden.

Anmeldung bei eTranslation

Dolmetscher und Übersetzer
 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1410 Wed, 13 May 2020 16:09:27 +0200 Umfrage zur Innovationsförderung für KMU https://een-thueringen.eu/1410-umfrage-zur-innovationsfoerderung-fuer-kmu/f2f4554957667ecb301c069e382f57c6.html Umfrage der Europäischen Kommission zur Wirksamkeit öffentlicher Innovationsförderung für KMU Die Europäische Kommission hat im Rahmen einer Studie zur Wirksamkeit öffentlicher Innovationsförderung für KMU eine Umfrage gestartet. Ziel der Befragung ist festzustellen, wo noch Innovationshindernisse für KMU bestehen und wie zufrieden diese mit den Initiativen zur Innovationsförderung sind.

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 31. Mai 2020 möglich.

zur Umfrage: ec.europa.eu/eusurvey/runner/Public_Innovation_Support_SME

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1402 Wed, 06 May 2020 16:30:51 +0200 EUCLEF - neuer EU-Finder für Chemikaliengesetzgebung und REACH-Konsultation https://een-thueringen.eu/1402-euclef-neuer-eu-finder-fuer-chemikaliengesetzgebung-und-reach-konsultation/815c04896766bd08ab1b92ff6c06d626.html Die neue Datenbank EUCLEF informiert über Regulierungen und über rechtliche Verpflichtungen von Unternehmen bei Import, Verwendung oder Herstellung gefährlicher Chemikalien. Eine Konsultation bittet um Beiträge zur Aufnahme weiterer Stoffe in REACH. Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) entwickelt sich zur weltweit führenden Regulierungsbehörde für die sichere Verwendung von Chemikalien. Unternehmen müssen der ECHA die Einstufung und Kennzeichnung der von ihnen importierten, verwendeten oder hergestellten Chemikalien melden sowie für bestimmte Stoffe eine Zulassung beantragen.

Mehrere Verordnungen zu gefährlichen Chemikalien, deren Kennzeichnung, Verpackung und Import/Export geben EU-einheitliche Regeln vor und sichern die Verwendung eines weltweit harmonisierten Systems.

Das neue Online-Tool EUCLEF (EU Chemicals Legislation Finder) gibt einen Überblick über zunächst 40 Teile der EU-Chemikaliengesetzgebung. Es listet auf, welche Regelungen für bestimmte Stoffe in der EU gelten und welche rechtlichen Verpflichtungen Sie dadurch haben. Ein Webinar erklärt die Benutzung des Tools.

Darüber hinaus führt die ECHA eine Konsultation zur möglichen Aufnahme sieben weiterer Stoffe in Annex XIV der Europäischen Chemikalienverordnung REACH durch.  Die Konsultation betrifft unter anderem die Stoffe D4, D5, D6 und DCHP. 

Die ECHA bittet um Hinweise und weitere Informationen hinsichtlich der Nutzungen der Stoffe, mögliche Ausnahmen sowie der Lieferketten. Auch zu möglichen sozio-ökonomischen Auswirkungen einer möglichen Aufnahme der sieben Stoffe in die Liste der zulassungspflichtigen Stoffe nimmt die ECHA Informationen entgegen (zur Weitergabe an die EU-Kommission).  

Die Verwendung oder Vermarktung von Stoffen der Autorisierungsliste im Rahmen der REACH-Verordnung setzt ab einem bestimmten Datum eine Zulassung für eine bestimmte Nutzung voraus. Verwender, Hersteller oder Importeure können dann eine Zulassung beantragen.

Unternehmen können sich bis zum 5. Juni 2020 an der Konsultation der ECHA beteiligen.

Weitere Information der ECHA zu EUCLEF finden Sie hier.

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1389 Tue, 21 Apr 2020 17:16:27 +0200 LIFE-Programm der EU: Call 2020 eröffnet - Antragsfrist verlängert https://een-thueringen.eu/1389-life-programm-der-eu-call-2020-eroeffnet-antragsfrist-verlaengert/89476d7ea246e2bf61274cd50cfa59e2.html LIFE (L’Instrument Financier pour l’Environnement) ist das Umwelt- und Naturschutzprogramm der Europäischen Union. Das Förderprogramm unterstützt vielfältige nationale und transnationale Maßnahmen in zwei Programmteilen "Umwelt" und "Klimapolitik". In beiden Programmteilen gibt es verschiedene Förderinstrumente bzw. Projektarten, wobei insbesondere die s.g. „Traditionellen Projekte“ für kleine und mittlere Unternehmen interessant sind. Hier werden marktnahe Pilotprojekte, Demonstrationsprojekte, Best-Practice-Projekte oder Informations- und Sensibilisierungsprojekte gefördert. Hier ist eine Einzelantragstellung ist möglich!

  • ! Keine Finanzierung von reinen Forschungsprojekten (HORIZON 2020)
  • ! Keine Finanzierung von großen Infrastrukturprojekten und kein Fokus auf ländliche Entwicklung (Agrar-/ Strukturfonds)
  • ! Keine Finanzierung von Ausgleichsmaßnahmen

Im Programmteil „Umwelt“ ist das Antragsverfahren für alle traditionellen Projekte 2-stufig, d.h. es wird zum ersten Stichtag eine Projektskizze eingereicht. Erst nach positiver Bewertung erfolgt eine Einladung zum Einreichen des Stufe-2-Antrages (Deadline Stufe 1: 16. Juli 2020, Deadline Stufe 2: Februar 2021).

Im Programmteil „Klima“ ist das Antragsverfahren für alle traditionellen Projekte 1-stufig (Deadline Vollantrag: 6. Oktober 2020)

Die Förderquote beträgt je nach Projektart und Programmteil zwischen 55% und 75%.

Info-Day

Zur Projektpartnersuche organisiert die Europäische Kommission am 30. April einen „Info-Day“ verbunden mit einer virtuellen Kooperationsbörse vom 30. April bis zum 8. Mai. Anmeldung bis zum 28. April! Es sind bereits zahlreiche Teilnehmer gemeldet, ein Blick in den Katalog lohnt sich. Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://eu-life-2020.b2match.io


Weitere Informationen und Beratung:

Beate Schmalfuß Tel: 0361 789 23 24, E-mail: b.schmalfuss@stift-thueringen.de

Link zur Life-Website: https://ec.europa.eu/easme/en/section/life/calls-proposals

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1383 Mon, 20 Apr 2020 08:33:33 +0200 BMWi-Umfrage zur den Auswirkungen des Corona-Virus https://een-thueringen.eu/1383-bmwi-umfrage-zur-den-auswirkungen-des-corona-virus/f7808e138dbc6359ae4581885205a238.html Umfrage des BMWi zu den Auswirkungen der Pandemie auf F&E&I-Aktivitäten | Die aktuelle Ausnahmesituation beeinflusst vielleicht auch Sie und Unternehmen in Ihrem Netzwerk sowie aktuelle wie geplante Aktivitäten in Forschung, Entwicklung und Innovation. Welche Schwierigkeiten behindern sie gerade? Was brauchen sie? Welche Lösungsansätze beschäftigen sie? Die Umfrage ist geöffnet bis zum 30. April! Die COVID-19-Pandemie hat zurzeit große Auswirkungen auf die gesamte volkswirtschaftliche Entwicklung in unserem Land. Diese Ausnahmesituation beeinflusst vielleicht auch Sie und Unternehmen in Ihrem Netzwerk sowie aktuelle wie geplante Aktivitäten in Forschung, Entwicklung und Innovation. Welche Schwierigkeiten behindern sie gerade? Was brauchen sie? Welche Lösungsansätze beschäftigen sie? Die bestehenden Förderprogramme und -initiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind "von der Idee zum Markterfolg" auf unterschiedliche Herausforderungen sowie die verschiedenen Phasen des Innovationsprozesses zugeschnitten. Damit das BMWi Unternehmen auch in der derzeitigen Ausnahmesituation angemessen bei Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten unterstützen kann, bitten wir um Ihre Mithilfe.
 
Die Umfrage ist bis Donnerstag, 30. April 2020 geöffnet und dauert maximal 10 Minuten. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an transferinitiative@vdi.de.

>>zur Umfrage

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1382 Mon, 20 Apr 2020 08:10:08 +0200 IraSME: Aufruf für transnationale Kooperationsprojekte https://een-thueringen.eu/1382-irasme-aufruf-fuer-transnationale-kooperationsprojekte/e65fa077ff78fd61b5d28cc999b1850a.html IraSME besteht aus einem Netzwerk von nationalen Projektträgern und Förderagenturen mit dem Ziel der gemeinsamen finanziellen Unterstützung von transnationalen FuE-Projekten von mindestens zwei Unternehmen aus zwei Ländern oder Regionen. Die Projekte sollten mit technischem Risiko verbunden sein und können in allen Technologiefeldern eingereicht werden. Es gibt jährlich zwei Ausschreibungsrunden mit Deadlines jeweils Ende März und Ende September. Der mittlerweile 25. Call, der erst kürzlich am 26.03.2020 geschlossen wurde, war offen für Antragsteller aus Alberta (Kanada), Tschechien, Flandern & Wallonien (Belgien), Deutschland, Luxembourg, Russland und der Türkei. Insgesamt gingen 11 Anträge aus allen beteiligten Regionen ein, die derzeit evaluiert und einem „eligibility check“ unterzogen werden.

Wie man sieht, ist hier der Wettbewerb im Vergleich zu anderen EU-Förderprogrammen nicht ganz so groß, Überbuchungen gibt es kaum. Allerdings kann sich der Kreis der beteiligten Länder oder Regionen von Call zu Call ändern, wenn nationale oder regionale Finanztöpfe nicht abgesichert werden können. Das sollte bei jedem Antrag im Vorfeld gecheckt werden!

Es gibt auch einige Thüringer Unternehmen wie die ITP GmbH und IAB Weimar, die sich erfolgreich an IraSME-Calls beteiligt haben und Kooperationsprojekte mit ausländischen Partnern bewilligt bekamen. Siehe auch: www.ira-sme.net/testimonials/

Die Antragstellung und Projektförderung basiert auf den jeweiligen nationalen Förderbedingungen, das heißt, in jedem Land sind die nationalen Förderagenturen zu konsultieren, denn gefördert wird nach den nationalen Richtlinien! Deutsche Teilnehmer werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über das ZIM- Programm gefördert.

Obwohl der Run auf dieses transnationale und themenoffene Förderprogramm nicht so groß ist, sind dennoch qualitativ hochwertige Projektanträge sicherzustellen. Deutsche Antragsteller sollten sich im Vorfeld an den Projektträger AIF Projekt GmbH wenden und eine Projektskizze einreichen.

Links:

Kontakt:

Elke Römhild, +49 361 789 23 76, e.roemhild@stift-thueringen.de

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1381 Fri, 17 Apr 2020 12:31:14 +0200 Öffentliche Ausschreibungen mit Corona-Bezug https://een-thueringen.eu/1381-oeffentliche-ausschreibungen-mit-corona-bezug/9ccd174c0b50d7ec6e4e5e224e0ff77f.html Corona bezogene öffentliche Ausschreibungen von Gesundheitsdiensten und Behörden listet die EU-Datenbank TED jetzt übersichtlich auf. Eine neue Unterseite des elektronischen EU-Amtsblatts für Ausschreibungen TED listet Ausschreibungen auf mit Bezug zur Corona-Pandemie, vor allem im Bereich medizinische Ausstattung und Gesundheitsschutz, wie Schutzkleidung, Atemschutzmasken, Beatmungsgeräte, Krankenhausmöbel etc. Die Übersicht spiegelt die Bedürfnisse der Gesundheitsdienste und Behörden wider und gibt somit Hinweise auf aktuelle wie auf längerfristige Geschäftschancen.

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1374 Tue, 14 Apr 2020 10:58:00 +0200 B2B Matchmaking Events - Jetzt DIGITAL ! https://een-thueringen.eu/1374-b2b-matchmaking-events-jetzt-digital/8c6ac3e9f80834747ddd81693fc57865.html Das EEN bietet eine virtuelle Alternative für internationales B2B Matchmaking - Die ursprünglich zur Hannovermesse und zur Umweltmesse IFAT geplanten Events geben den Auftakt! Während Messen und Kongresse reihenweise abgesagt werden müssen, gibt es für die parallel geplanten B2B Matchmaking Angebote des Enterprise Europe Network in vielen Fällen eine virtuelle Alternative

Die Servicepartner von B2Match haben schnell reagiert und dem Online-Tool - welches bisher alle Prozesse vor und nach dem bilateralen Meeting umfasste - ein Feature hinzugefügt, mit dem auch die Gespräche mit einem integrierten VideoTool online abgehalten werden können.

Wie es funktioniert sehen Sie in diesem kurzen Demo-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Mq0yNsxOUhw&feature=emb_title

Die ersten, vom EEN Thüringen (STIFT) unterstützten virtuellen B2B Events sind die Kooperationsbörsen zur IFAT (4./5. Mai 2020)

https://international-partnering-environment-2020.b2match.io/

und die Technology Cooperation Days (ursprünglich geplant zur Hannovermesse) für die Online Meetings im Zeitraum 20.-23.04. und 13.-16.07.20 gebucht werden können. 

https://technology-business-cooperation-days-2020.b2match.io/

Die Teilnahme an beiden Börsen ist KOSTENFREI!

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1384 Wed, 08 Apr 2020 09:48:00 +0200 EU fördert „Green DEAL“ Innovationen im EIC Accelerator https://een-thueringen.eu/1384-eu-foerdert-green-deal-innovationen-im-eic-accelerator/f521a8622037d05ec0b571de74dbfe80.html Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Start-ups haben bis zum 19. Mai 2020 die Chance, sich um eine Förderung für Innovationen im Rahmen des "Europäischen Grünen Deals" zu bewerben. Einziger Stichtag ist der 19. Mai 2020.

Budget für "Green Deal"-Projekte: 303 MIO EUR

Gefragt sind Innovationen, die den gesellschaftlichen Wandel zu mehr Nachhaltigkeit vorantreiben und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit und Führung der EU im Bereich der sauberen Technologien unterstützen. Projektvorschläge, welche die effizientere Nutzung fossiler Brennstoffe adressieren, sind nicht förderfähig.

Die Projekte müssen die Umsetzung des "Green Deal" unterstützen, indem sie einen signifikanten Beitrag zu mindestens einem der folgenden Nachhaltigkeitsziele leisten:

  1. Ambitioniertere Klimaschutzziele der EU für 2030 und 2050;
  2. Versorgung mit sauberer, erschwinglicher und sicherer Energie;
  3. Mobilisierung der Industrie für eine saubere und kreislauforientierte Wirtschaft;
  4. Energie- und ressourcenschonendes Bauen und Renovieren;
  5. Raschere Umstellung auf eine nachhaltige und intelligente Mobilität;
  6. "Vom Hof auf den Tisch": Entwicklung eines fairen, gesunden und umweltfreundlichen Lebensmittelsystems;
  7. Ökosysteme und Biodiversität erhalten und wiederherstellen;
  8. Null-Schadstoff-Ziel für eine schadstofffreie Umwelt.

 

Die Europäische Kommission unterstützt hoch-risikoreiche Entwicklungen, die bereits als Prototyp vorliegen und ein großes, internationales Scale-up-Potential haben.

KMU bzw. Start-ups können sich für eine Finanzhilfe von bis zu 2,5 Millionen Euro oder für eine Mischfinanzierung, die eine Finanzhilfe mit Risikokapital bis zu 15 Millionen Euro kombiniert, bewerben.

Die Ausschreibung ist Bestandteil des EIC-Accelerator-Pilotprogramms. Von Frauen geführte Unternehmen werden bei Einreichungen zu diesem Stichtag besonders berücksichtigt.

Das EIC Accelerator Template wurde für die "Green-Deal"-Ausschreibung erweitert. Neu hinzugekommen ist im Teil "Impact" die Frage, welchen Beitrag das Projekt zur Implementierung des "Green Deal" in Bezug auf mindestens eines der oben genannten Nachhaltigkeitsziele leistet und ob es möglich ist, den Beitrag zu quantifizieren.

Momentan (Stand 08.04.2020) ist die Ausschreibung allerdings noch nicht geöffnet. Über neue Entwicklungen halten wir Sie zeitnah auf dem Laufenden.

Aktualisierung: 28.04.2020:

Das Europäische Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen für KMU (NKS KMU) hat das neue „Annotated Template“ veröffentlicht. Dies ist ein Handbuch mit vielen hilfreichen Tipps und Hinweisen zur Antragstellung im EIC Accelerator Pilot und sollte für die Antragstellung zur kommenden Deadline 19.05.2020 unbedingt genutzt werden!

Link zum >>"Annotated Template"

Link zur >>Green Deal-Ausschreibung

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1357 Wed, 25 Mar 2020 09:24:08 +0100 Normen für medizinische Ausrüstungen jetzt kostenlos verfügbar https://een-thueringen.eu/1357-normen-fuer-medizinische-ausruestungen-jetzt-kostenlos-verfuegbar/93f87414368b9e42c70e205450137f41.html Mit der kostenlosen Bereitstellung diverser Normen für Medizinprodukte unterstützen die europäischen Normungsorganisationen Unternehmen, die ihre Produktlinien umstellen wollen, um die so dringend benötigte Ausrüstung kurzfristig herzustellen. Die europäischen Normungsorganisationen CEN und CENELEC haben mit dem Einverständnis all ihrer Mitglieder – darunter DIN (Deutsches Institut für Normung) – und auf Bitte der Europäischen Kommission entschieden, eine Reihe von europäischen Normen für Medizinprodukte und persönliche Schutzausrüstung kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Ziel ist es, dem wachsenden Mangel an Schutzmasken, -handschuhen und weiteren Produkten zu begegnen, mit dem viele europäische Länder derzeit zu kämpfen haben. Bis auf weiteres werden die Normen in der aktuellen Version kostenfrei zur Verfügung gestellt. Damit soll Unternehmen geholfen werden, die ihre Produktlinien umstellen wollen, um die so dringend benötigte Ausrüstung kurzfristig herzustellen.

Interessierte Unternehmen und Organisationen können die Normen im Webshop des Beuth Verlags unter www.beuth.de/go/kostenlose-normen herunterladen.

Antworten auf Fragen zur Verwendung und zum Inverkehr­bringen von medizinischer Ausrüstung finden Sie bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.  

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1343 Tue, 17 Mar 2020 13:09:05 +0100 Auswirkungen Corona-Virus: Aktuelle Informationen für auslandsaktive Unternehmen https://een-thueringen.eu/1343-auswirkungen-corona-virus-aktuelle-informationen-fuer-auslandsaktive-unternehmen/35c5ca692dea16641f8255fa36da4fe6.html Die wichtigsten Informationenquellen und Anlaufstellen hat die IHK Erfurt für Sie zusammengestellt. Außerdem gibt eine Hotline Auskunft: 0361 3484-208 Der Coronavirus hat lokale, nationale und internationale Auswirkungen. Wie sich die Situation entwickelt und wie gravierend die Folgen für Unternehmen weltweit sind, ist derzeit (noch) nicht absehbar.

Die wichtigsten Informationenquellen und Anlaufstellen hat die IHK Erfurt für Sie zusammengestellt:

Auswirkungen Corona-Virus

Eingerichtet wurde auch eine Hotline: 0361 3484-208

Eine weitere Hotline hat das Thüringer Wirtschaftsministerium bei der Thüringer Aufbaubank geschaltet. Hier erhalten betroffene Unternehmen Informationen zu den Unterstützungsangeboten des Landes. Zudem werden relevante Informationen auf der Seite der Thüringer Aufbaubank (www.aufbaubank.de) bereitgestellt. Hotline: 0800 534 5676

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1335 Wed, 11 Mar 2020 10:19:42 +0100 Eine neue Industriestrategie für ein weltweit wettbewerbsfähiges, grünes und digitales Europa https://een-thueringen.eu/1335-eine-neue-industriestrategie-fuer-ein-weltweit-wettbewerbsfaehiges-gruenes-und-digitales-europa/7f4e97728d8db4a7fec0a0a817692ba1.html Europas Unternehmen zukunftsfähig machen - darauf ausgerichtet ist die neue Strategie der EU, die die Komission am 10. März 2020 vorgelegt hat. Dieses Paket von Initiativen enthält einen neuen Ansatz für die europäische Industriepolitik, der fest in den europäischen Werten und sozialmarktwirtschaftlichen Traditionen verankert ist. In dem Paket wird eine Reihe von Maßnahmen zur Unterstützung aller Akteure der europäischen Industrie, einschließlich großer und kleiner Unternehmen, innovativer Start-up-Unternehmen, Forschungszentren, Dienstleistungserbringern, Anbietern und Sozialpartnern, dargelegt.

Eine eigens für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) konzipierte Strategie zielt darauf ab, Bürokratie abzubauen und den zahlreichen KMU in Europa dabei zu helfen, im gesamten Binnenmarkt tätig zu werden, Zugang zu Finanzierungen zu erhalten und eine Vorreiterrolle beim digitalen und ökologischen Wandel zu übernehmen. Die heute angenommenen Initiativen umfassen auch konkrete Schritte zur Beseitigung der Hindernisse für einen gut funktionierenden Binnenmarkt, Europas größten Trumpf, damit all unsere Unternehmen innerhalb und außerhalb der EU expandieren und konkurrieren können.

(Quelle: Pressedienst der Europäischen Komission, Brüssel, 10.03.2020)

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1307 Thu, 20 Feb 2020 11:01:00 +0100 Newsletter EU-Info erschienen! https://een-thueringen.eu/1307-newsletter-eu-info-erschienen/e20b60509ff4212f506c41397ec6eeef.html Februar-Ausgabe der "EU-Info" mit Informationen zu den Brexit-Auswirkungen, Neuigkeiten aus der EU, aktuellen Förderprogrammen, ausgewählten Technologie-Angeboten und -Gesuchen sowie interessanten Veranstaltungshinweise. Don´t worry…

Natürlich sind auch wir alles andere als happy über den EU-Austritt von Großbritannien. Doch sagt es viel über die Stärke eines Netzwerks, wie es derartige Schwierigkeiten zu meistern vermag.

  • Informationen zu den Brexit-Auswirkungen sowie
  • weitere Neuigkeiten aus der EU,
  • aktuelle Förderprogramme,
  • ausgewählte Technologie-Angebote und -Gesuche sowie
  • interessante Veranstaltungshinweise

finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe der "EU-Info".
>E-Newsletter  "EU-Info", Ausgabe Februar 2020

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-993 Wed, 19 Feb 2020 14:28:00 +0100 LIFE-Programm der EU / Call 2020 https://een-thueringen.eu/993-life-programm-der-eu-call-2020/e8919973cfcb44cc810eb44bd9fa3f27.html LIFE (L’Instrument Financier pour l’Environnement) ist das Umwelt- und Naturschutzprogramm der Europäischen Union. Das Förderprogramm unterstützt vielfältige nationale und transnationale Maßnahmen in zwei Programmteilen "Umwelt" und "Klimapolitik". LIFE (L’Instrument Financier pour l’Environnement) ist das Umwelt- und Naturschutzprogramm der Europäischen Union. Das Förderprogramm unterstützt vielfältige nationale und transnationale Maßnahmen in zwei Programmteilen "Umwelt" und "Klimapolitik". Einmal jährlich können Projektanträge im Förderprogramm LIFE bei der Europäischen Kommission eingereicht werden. Im April 2020 werden die diesjährigen LIFE-Ausschreibungen veröffentlicht.

In beiden Programmteilen gibt es verschiedene Förderinstrumente bzw. Projektarten, wobei insbesondere die s.g. „Traditionellen Projekte“ für kleine und mittlere Unternehmen interessant sind. Hier werden marktnahe Pilotprojekte, Demonstrationsprojekte, Best-Practice-Projekte oder Informations- und Sensibilisierungsprojekte gefördert. Hier ist eine Einzelantragstellung ist möglich!

! Keine Finanzierung von reinen Forschungsprojekten (HORIZON 2020)
! Keine Finanzierung von großen Infrastrukturprojekten und kein Fokus auf ländliche Entwicklung (Agrar-/ Strukturfonds)
! Keine Finanzierung von Ausgleichsmaßnahmen
 

Im Programmteil „Umwelt“ ist das Antragsverfahren für alle traditionellen Projekte 2-stufig, d.h. es wird zum ersten Stichtag eine Projektskizze eingereicht. Erst nach positiver Bewertung erfolgt eine Einladung zum Einreichen des Stufe-2-Antrages (Deadline Stufe 1: Juni 2020, Deadline Stufe 2: Februar 2021).

Im Programmteil „Klima“ ist das Antragsverfahren für alle traditionellen Projekte 1-stufig (Deadline Vollantrag: September 2020)

Die Förderquote beträgt je nach Projektart und Programmteil zwischen 55% und 75%.


Weitere Informationen und Beratung:

Beate Schmalfuss I Tel: 0361 78923-24 I E-Mail: b.schmalfuss@stift-thueringen.de

Link zur Life-Website: https://ec.europa.eu/easme/en/section/life/calls-proposals

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1303 Tue, 18 Feb 2020 13:31:04 +0100 Wir suchen Verstärkung! https://een-thueringen.eu/1303-wir-suchen-verstaerkung/84c929715d5bea41728371ad43caa8d4.html Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), Konsortialpartner des Netzwerkes in Thüringen, sucht Verstärkung für ihr engagiertes Beraterteam (m/w/d). Gegründet im Jahr 2008 unterstützt und verbindet das Enterprise Europe Network Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten, der Suche nach Geschäfts- und Projektpartnern, der Beteiligung an europäischen Förderprogrammen und der Verbesserung ihres Innovationsmanagements.

Über 600 wirtschaftsnahe Organisationen innerhalb und außerhalb Europas sind mittlerweile Teil des Netzwerkes, dessen Fokus auf der Entwicklung von KMU sowie deren Kooperation mit bestehenden Clustern aus Hochschulen und Universitäten, liegt.

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), Konsortialpartner des Netzwerkes in Thüringen, sucht Verstärkung für ihr engagiertes Beraterteam. (m/w/d)

Stellenprofil:

  • Unternehmenskundenberatung und -betreuung zu Themen des Innovationsmanagements, Europäischer Förderung (insbesondere die Rahmenprogramme für der EU für Forschung und Innovation – Horizon 2020/Horizon Europe) und Internationalisierung – u.a. in der Form von Kooperationsbörsen und -datenbanken, Unternehmensbesuchen und -reisen, Betreuung von Projektanträgen
  • Strategische und organisatorische Weiterentwicklung des Enterprise Europe Netzwerks regional, national und international
  • Durchführung von Unternehmensassessments zur Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit nach DIN-zertifizierten Werkzeugen (Training wird bereitgestellt)
  • Unterstützung der Projektleitung bei anfallenden administrativen sowie organisatorischen Aufgaben (z. B. Organisation von Veranstaltungen, Mitarbeit an Projektreporten)
  • Nach Bedarf, aktive Mitgestaltung des digitalen Außenauftritts des Thüringer Netzwerkes


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • Praktische Berufserfahrung in den Bereichen Innovation/innovative Themen, Förderung, internationale Geschäftsbeziehungen
  • Sie sind kommunikationsstark, eigenverantwortlich, flexibel und kundenorientiert.
  • Sie arbeiten gern interdisziplinär und schätzen das Neue.
  • Deutsch und Englisch verhandlungssicher in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Vielfalt. Vielseitige Einblicke in die Wirtschaft Thüringens durch persönliche Kontakte zu Unternehmern und Multiplikatoren mit aktuellen Themen, Trends und Technologien
  • Gestaltungsfreiheit. Eigenverantwortliches Arbeiten in einer dynamischen Organisation mit kurzen Entscheidungswegen
  • Internationalität. Durch aktive internationale Vernetzung und kulturellen Austausch im Rahmen der Netzwerkarbeit aber auch der Arbeit mit den Unternehmen der Region legen Sie einen wichtigen Grundstein für die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Standortes Thüringen
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L

Zusätzliche Informationen:

  • Arbeitsort ist Erfurt mit gelegentlicher Reisetätigkeit (regional, national, international)
  • Die Stelle ist ab 01.06.2020 zu besetzen und zunächst befristet bis zum 31.12.2021 mit der Option auf Verlängerung

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums per E-Mail (zusammengefasst in einem pdf-Dokument) bis zum 15.03.2020 an die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT): wushe(at)stift-thueringen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Henrike Wushe unter Telefon 0361 7892315 gern zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) sowie zum Enterprise Europe Network finden Sie unter

www.stift-thueringen.de

www.een-thueringen.eu

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1298 Fri, 14 Feb 2020 14:43:31 +0100 Letzte Stichtage für den HORIZON 2020 / EIC-Accelerator für innovative KMU https://een-thueringen.eu/1298-letzte-stichtage-fuer-den-horizon-2020-eic-accelerator-fuer-innovative-kmu/832f1a3a812d66cd720a7cb5daa3b05f.html Gute Chancen für "grüne" Projekte und innovative UnternemerINNEN Wir möchten Sie noch einmal auf das KMU-Förderinstrument im EU-Programm HORIZON 2020 hinweisen, den EIC-Accelerator, der Mitte letzten Jahres mit attraktiven Förderkonditionen neu aufgelegt wurde. Der EIC Accelerator fördert bahnbrechende Innovationen kleiner und mittlerer Unternehmen mit internationalem Marktpotenzial und hohem Entwicklungsrisiko. Durch das Instrument werden Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte gefördert, die die unmittelbare Markteinführung zum Ziel haben.

  • 70% Förderung, Maximalzuschuss von 2,5 Mio€
  • zusätzliches Beteiligungskapital (max.15 Mio€)
  • projektbegleitendes, kostenfreies Coaching und Mentoring von zu 12 Tagen für erfolgreiche Antragsteller
  • "Business Acceleration Services"  (Schulungen, Kontakte zu Investoren, Messeförderung, Vernetzung mit  anderen EIC-KMU oder größeren Unternehmen)
  • Die letzten Stichtage in diesem Jahr für eine Antragstellung im auslaufenden HORIZON 2020-Programm sind am 18. März, am 19. Mai und am 7. Oktober
  • Für den Stichtag am 19. Mai sind nur Anträge vorgesehen, die zur Umsetzung des "Green Deals" der Europäischen Kommission beitragen.
  • Achtung Unternehmerinnen: Bei den Stichtagen 19. Mai und 7. Oktober soll der Anteil erfolgreicher Antragstellerinnen bei 25 % liegen!

Weitere Informationen zum Programm, den Konditionen und Stichtagen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier:

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1296 Wed, 12 Feb 2020 10:42:00 +0100 INNOWWIDE: EU-Fördermittel für die Internationalisierung von KMU https://een-thueringen.eu/1296-innowwide-eu-foerdermittel-fuer-die-internationalisierung-von-kmu/75983d88cadde0b38dff25b8da83f387.html Das Projekt INNOWWIDE bietet ein Gesamtfördervolumen von 7,2 Mio.€ für Internationalisierungsprojekte von innovativen, europäischen KMUs und Start-Ups aus allen Branchen. Das Projekt INNOWWIDE bietet ein Gesamtfördervolumen von 7,2 Mio.€ für Internationalisierungsprojekte von innovativen, europäischen KMUs und Start-Ups aus allen Branchen, um sie an die Spitze internationaler Märkte zu bringen. Über die Antragseinreichung von sog. Viability Assessment Projects (VAPs) werden Projekte zur Machbarkeitsanalyse einer Internationalisierung in das jeweilige Zielland gefördert. Diese VAP-Projekte sollen im Verbund mit einem lokalen Partner im jeweiligen Zielland durchgeführt werden und zur gemeinsamen technologischen Co-Kreation, Durchführung von Machbarkeitsstudien und zur Vorbereitung eines Markteintritts dienen.

Jedes VAP-Projekt wird dabei mit einem fixen Förderbetrag von 60.000€ gefördert (bei einer Mindestprojektsumme von 86.000€). Bis zu 70 VAP-Projektanträge werden im Rahmen dieses Aufrufs gefördert werden.

Deadline zur Antragseinreichung ist der 31. März 2020.

Details, Fristen und Antragsformulare finden Sie auf der Innowwide-Webseite: 
https://innowwide.eu/

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1286 Wed, 29 Jan 2020 16:14:40 +0100 Global Expert Mission: Innovative Firmen aus UK besuchen Jena https://een-thueringen.eu/1286-global-expert-mission-innovative-firmen-aus-uk-besuchen-jena/d643f595ee2377a0be168c2593541dd4.html Im Rahmen einer „Global Expert Mission“ kommen am 10. März 2020 elf britische Firmen aus dem Bereich „Antimicrobial Resistance“ (AMR) nach Jena, um sich mit potenziellen Partnern aus Thüringen auszutauschen und Kooperationen im Hightech-Bereich zu initiieren. Im Rahmen einer „Global Expert Mission“ kommen am 10. März 2020 elf britische Firmen aus dem Bereich „Antimicrobial Resistance“ (AMR) nach Jena, um sich mit potenziellen Partnern aus Thüringen auszutauschen und Kooperationen im Hightech-Bereich zu initiieren. Die britischen Firmen haben ein nationales Auswahlverfahren durchlaufen, um an diesem Termin teilnehmen zu können.

Unterstützt wird das Ganze vom InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V., dem Branchenverband medways e.V und dem Enterprise Europe Network Thüringen bei der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

Im Jenaer Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF) treffen sich beide Seiten zu einem Mini Forum und Matchmaking, um gemeinsame technologische Entwicklungen und strategische Partnerschaften zur Kommerzialisierung anzubahnen.
Die technologischen Schwerpunkte liegen in neuen Lösungen für die Point of Care Diagnostik, zuverlässige Schnelltests, Miniaturisierung, Biomarker etc. für die Früherkennung von Infektionen.

Das Programm in Jena ist offen für alle Health Tech Firmen mit Interesse am britischen Markt, der trotz Brexit große Wachstumschancen hat! Eine gute Gelegenheit, um vor Ort mit erfolgreichen britischen Unternehmern Kontakt aufzunehmen!

Details und Anmeldung: anglo-german-amr-diagnostics-partnering.b2match.io

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1173 Mon, 26 Aug 2019 10:14:46 +0200 Newsletter EU-Info, Ausgabe August/September https://een-thueringen.eu/1173-newsletter-eu-info-ausgabe-august-september/967906bbbe574085a3456124708fa3b5.html Aktuelle News, Förderhinweise, Veranstaltungen und Technologieangebote aus der Datenbank In unserer neuen Ausgabe der "EU-Info" berichten wir über

  • Aktuelles aus dem Netzwerk
  • Fördermöglichkeiten der EU
  • Veranstaltungstipps
  • Angebote und Gesuche aus unserer Technologie-Datenbank

Reinlesen: >>zum Online-Newsletter

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1169 Wed, 21 Aug 2019 17:19:07 +0200 offene Calls/EU-Förderung aus dem Bereich IKT https://een-thueringen.eu/1169-offene-calls-eu-foerderung-aus-dem-bereich-ikt/1a54058345ea5932f636f89436741b73.html Auch in der zweiten Jahreshälfte gibt es eine Reihe lohnenswerter und spannender EU-Ausschreibungen, Calls und Kooperationsgesuche im Bereich IKT. Aktuell wurden folgende Ausschreibungen aus IKT-Projekten veröffentlicht:

Folgende Ausschreibungen aus IKT-Projekten, auf die wir bereits in früheren Newslettern verwiesen haben, sind noch immer geöffnet:

 

Ansprechpartner:
Henrike Wushe, Tel: 0361 78923-15 | henrike.wushe@stift-thueringen.de

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1161 Wed, 14 Aug 2019 14:49:00 +0200 Förderung von KI-NachwuchswissenschaftlerINNEN https://een-thueringen.eu/1161-foerderung-von-ki-nachwuchswissenschaftlerinnen/67835a64bf91962886a2b59b1a59d277.html Frauen als KI-Forscherinnen sind in Deutschland immer noch stark unterrepräsentiert. Mit der Richtlinie zur Förderung von KI-Nachwuchswissenschaftlerinnen will das BMBF den Einfluss von Frauen in der KI-Forschung stärken. Frauen als KI-Forscherinnen sind in Deutschland immer noch stark unterrepräsentiert. Mit der Richtlinie zur Förderung von KI-Nachwuchswissenschaftlerinnen will das BMBF den Einfluss von Frauen in der KI-Forschung stärken.

Unterstützt werden – auch interdisziplinär arbeitende – Gruppen von Nachwuchswissenschaftlerinnen aus den Fachbereichen Informatik, Mathematik, Physik, Linguistik, Neuro- und Kognitionswissenschaften, Psychologie oder angrenzender Fachgebiete. Diese Gruppen sollten jeweils einen Frauenanteil von über 60 Prozent haben und von Frauen geleitet werden – sowie zu folgenden Themenbereichen forschen: Grundlagen der KI, Maschinelles Lernen sowie Sprach-, Text- und Bildverarbeitung.

Bis zum 16. September 2019 können Projektskizzen für die Vorhaben eingereicht werden.

Alle weiteren Informationen zur Förderbekanntmachung finden Sie hier: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2502.html

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1160 Mon, 12 Aug 2019 13:22:17 +0200 NEU: European Innovation Council (EIC) https://een-thueringen.eu/1160-neu-european-innovation-council-eic/cf979d5759537b09b9408555a96458bd.html Seit 2. Juli 2019 ist das finale Arbeitsprogramm 2018 - 2020 zum "erweiterten EIC-Piloten" ("Enhanced European Innovation Council Pilot") veröffentlicht. Seit 02. Juli 2019 ist das finale Arbeitsprogramm 2018 - 2020 zum "erweiterten EIC-Piloten" ("Enhanced European Innovation Council Pilot") veröffentlicht.

Hintergrund:
Der Europäische Innovationsrat (European Innovation Council - EIC) soll ab 2021 Innovationen auf EU-Ebene gezielter unterstützen. Er fasst die wichtigsten EU-Förderinstrumente unter einem Dach zusammen. Damit beabsichtigt die Europäische Kommission, dass Innovationen schneller auf den Markt gelangen und dadurch auch Wachstum und Beschäftigung geschaffen werden.

Bereits in der letzten Programmperiode von Horizont 2020 ab 2018 wurden die wesentlichen Elemente des EIC als "erweiterter EIC Pilot" mit einem eigenen Arbeitsprogramm getestet. Damit sind die Grundlagen für die EIC-"Dachmarke" geschaffen und die Weichen für das nächste Rahmen-programm für Forschung und Innovation, "Horizont Europa", gestellt worden.

Die Förderinstrumente sind themenoffen gehalten und bieten auch Raum für interdisziplinäre Ideen. Sie zielen auf marktschaffende Innovationen ab, die für radikal neue, bahnbrechende Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Geschäftsmodelle den Weg bereiten. Sie sollen neue Märkte mit großem Wachstumspotenzial in Europa und darüber hinaus eröffnen.

Bestandteile des EIC in der Pilotphase sind:

Wesentliche Änderungen im Vergleich zur Vorversion:

  • Das KMU-Instrument wurde umbenannt in "EIC Accelerator Pilot".
  • Die Phase 1 des KMU-Instruments wird mit dem Stichtag am 5. September 2019 beendet; d.h. hier ist letztmalig eine Antragstellung für Phase 1 möglich!
  • Die Phase 2 des KMU-Instruments wurde ab dem Stichtag 9. Oktober 2019 um eine Mischfinanzierungsoption ergänzt. Antragstellende können dann zusätzlich zur Zuwendung Beteiligungskapital beantragen. In diesem Zusammenhang gibt es Änderungen an der Antragsvorlage.
  • Für die Sorgfaltsprüfung der neuen Option Mischfinanzierung wird derzeit eine Zweckgesellschaft gegründet, namens „Special Purpose Vehicle“ (SPV)
  • Die FET-Instrumente ("Future and Emerging Technologies") werden nun mit dem Oberbegriff "EIC Pathfinder Pilot" bezeichnet.
  • Neben FET Open wurden Teile von FET Proactive im EIC aufgenommen. Bislang war es Teil des FET-Arbeitsprogramms.

Für Anträge im Accelerator gibt es einige wichtige Neuerungen, die ab dem kommenden Stichtag am 09.10.2019 Gültigkeit haben:

  • Der Antrag muss im neuen Antragstemplate gestellt werden.
  • Es sind nur noch einzelne KMU zugelassen.
  • TRL 5 muss abgeschlossen sein und Aktivitäten zur Erreichung von TRL 6 (Demonstrator) müssen bereits laufen.
  • Vorherige Phase 1-Aktivitäten wie Pilotierungen, Prototyping, Testungen und Validierungen sind nun im Accelerator antragsfähig.
  • Unteraufträge sind weiterhin möglich, können aber später auditiert werden.
  • Mischfinanzierung ist möglich, Beteiligungskapital optional wählbar.
  • Falls nur Zuwendung gewünscht ist, muss ein Nachweis für die Finanzierung aller Projektaktivitäten über TRL 8 dargestellt werden. Projekte, die dies nicht können, werden abgelehnt. Es ist in jedem Fall ratsam, immer eine Zustimmung zur Unterstützung mit Risikokapital zu geben. Dazu gibt es ein Dialogfeld in den administrativen Formularen des Antrags.
  • Das Pitch Deck (Annex 5) für die Interviews in Brüssel muss nun gleichzeitig mit dem Antrag im Funding & Tenders Portal hochgeladen werden. Das Pitch Deck kann danach nicht mehr geändert werden.

Quelle: NKS KMU (Stand 26.07.2019)

Wir haben dazu ein Factsheet erstellt: >>> Download Factsheet


+++SAVE THE DATE+++

In unserer Veranstaltung am 27. November 2019 stellen wir Ihnen alle Neuerungen im Detail vor und geben wertvolle Hinweise für die Antragstellung. Dazu haben wir uns die Nationale Kontaktstelle für KMU mit einer sehr erfahrenen Referentin eingeladen. Außerdem wird ein junges Thüringer High-Tech Unternehmen über seine jüngsten Erfahrungen mit EU-Projekten berichten und dabei auch auf die "Stolpersteine"  eingehen.

>>>Mehr zur Veranstaltung

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1159 Mon, 12 Aug 2019 12:57:55 +0200 Neuer Aufruf für kleine Export-Netzwerke von „BEE NET“ veröffentlicht https://een-thueringen.eu/1159-neuer-aufruf-fuer-kleine-export-netzwerke-von-bee-net-veroeffentlicht/5ab670cc4dbb2bd72432731960cefc5b.html Das Europäische BEE NET Projekt hilft kleinen und mittleren Unternehmen und insbesondere Familienunternehmen beim Aufbau von kleinen Marketing- und Export-Netzwerken. Es ist offen für alle Branchen und Themen mit Bezug zu internationalem Marketing und Export. Das Europäische BEE NET Projekt hilft kleinen und mittleren Unternehmen und insbesondere Familienunternehmen beim Aufbau von kleinen Marketing- und Export-Netzwerken. Es können sich 4-8 Unternehmen aus mindestens 3 Ländern zu  sog. „European Business Networks (EBN)“ zusammenschließen, um gemeinsam ihren Export anzukurbeln oder Zugang zu neuen Märkten zu bekommen. Gelistet auf einer speziellen Web Platform kann sich das Konsortium mit einem Aktionsplan um einen Zuschuss von 25.000 € bewerben.  

Ablauf:
-    Registrierung auf o.g. online Plattform (kostenlos)
-    Auswahl von virtuellen Meetings und erste Kontaktanbahnungen
-    Eine Gruppe von 4-8 KMU aus mind. 3 Ländern formuliert einen „Action Plan“ bzw. Antrag auf ein Business Network (EBN).
-    Bis spätestens 01. November 2019 können Anträge eingereicht werden.
-    10 ausgewählte Gruppen erhalten jeweils 25.000 € (max, 90% Kofinanzierung) und gezielte Unterstützung durch Training/Mentoring und Coaching beim Erschließen neuer Märkte über 12 Monate
-    Kick off meeting in Barcelona/ES (Januar 2020) und Finale in Palermo/IT (Januar 2021)

Es ist offen für alle Branchen und Themen mit Bezug zu internationalem Marketing und Export.  

Zulässige förderfähige Kosten:
-    Kosten für professionelle Außenwirtschaftsexperten,
-    Kosten für internationale Veranstaltungen und Messen einschl. Reisekosten und Promotion-Material
-    Kosten für „Brand design“ und Entwicklung von Logo/Grafiken für das EBN
-    Kosten für Veröffentlichungen, Druckerzeugnisse, Preislisten, Webseiten und andere Werbematerialien
-    Kosten für Reise und Übernachtung für max. 2 Personen pro Unternehmen

Empfehlung:
-    kostenlose Anmeldung auf o.g. online Plattform mit kleinem Firmenprofil und Exportbedarf
-    Check, ob bereits interessante Export-Partner dabei sind.
-    Da der Aufruf sehr frisch ist, wird der Teilnehmerkreis in den nächsten Wochen kontinuierlich wachsen.   

EEN-Kontakt in Thüringen:
Elke Römhild, STIFT Erfurt, Tel. +49 361 786 23 76, roemhild@stift-thueringen.de
 

 

Neuer Aufruf für kleine Export-Netzwerke von „BEE NET“ veröffentlicht
bee-net.b2match.io

 

 

 

]]>
Thüringen Lokalnachrichten
news-1094 Wed, 03 Jul 2019 09:46:21 +0200 Online Konsultation der Europäischen Kommission zu "Horizon Europe" https://een-thueringen.eu/1094-online-konsultation-der-europaeischen-kommission-zu-horizon-europe/211e529970ebcbd3bc2b2745cd574b8a.html Have your say! Ihre Meinung ist gefragt! - Die Europäische Kommission hat bis zum 08. September 2019 eine Online-Konsultation zur strategischen Planung des nächsten Forschungsrahmenprogramms "Horizon Europe" gestartet. Alle EU-Bürger sind aufgerufen, sich zu beteiligen. (Quelle: NKS KMU/EUB Telegramm 13/2019) In der Vorbereitung auf die Einführung des mit ca. 100 Mrd. Euro ausgestatteten "Horizon Europe", dem Nachfolger des momentanen EU-Förderprogramm "Horizon 2020", soll bis Ende des Jahres ein Strategischer Plan aufgestellt werden, der die wichtigsten Leitlinien für die Unterstützung von Forschung und Innovation ab 2021 festlegt. Adressiert werden unter anderem auch Beschreibungen der angestrebten Auswirkungen, clusterübergreifender Fragen, der abgedeckten Interventionsbereiche, Missionen und europäischen Partnerschaften.

Die Online-Konsultation ist Teil eines Co-Design-Prozess und soll Input von Seiten aller Stakeholder für die (Weiter-)Entwicklung der strategischen Ausrichtung einholen. Die Ergebnisse der Konsultation werden dann in die Diskussionen im Rahmen der Research and Innovation Days der Europäischen Kommission vom 24. bis 26. September 2019 in Brüssel einfließen. Der Strategische Plan wird im Anschluss daran von der neuen Kommission bis Ende 2019 fertig gestellt und wird die Grundlage für die zukünftigen konkreten Arbeitsprogramme innerhalb des Rahmenprogramms bilden. 

Inhaltlich werden in der Online-Konsultation die wichtigsten politischen Ziele der EU, Antworten auf jetzige und zukünftige Herausforderungen und der Beitrag von Forschung und Innovation zur Erreichung dieser Ziele evaluiert. Weiterhin werden forschungs- und innovationspolitische Prioritäten und spezifischen Fragen, die bei der Umsetzung von "Horizon Europe" berücksichtigt werden sollten, sowie die gemeinsamen Ziele und die Koordinierung der einschlägigen Aktivitäten innerhalb des Programms abgefragt.

Das Ausfüllen des Fragebogens unter https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/HorizonEurope_Codesign_2021-2024 dauert nicht länger als 20 Minuten. Er ist bis zum 08. September abrufbar.

Have your say! Machen Sie mit!

]]>
Thüringen Lokalnachrichten