DEUTSCHLAND | Thüringen

 
Kooperationspartner finden
Kooperationspartner finden

Aktuelle Aufrufe

Das bisherige EU-Forschungsrahmenprogramm HORIZONT2020 ist im Dezember 2020 mit all seinen Calls ausgelaufen. Als Nachfolger steht das nunmehr neunte Forschungsrahmenprogramm HORIZONT EUROPA (2021-2027) in den Startlöchern. Erste Calls werden März/April 2021 erwartet.

Bis dahin bieten auch andere Fördertöpfe noch reichlich Möglichkeiten für internationale Projektfördermittel. Hier eine kleine Übersicht:


EU-Innovation Fund für Projekte zur Markteinführung bereits demonstrierter und validierter neuer Produkte und Verfahren mit einem außerordentlich hohen Einsparpotenzial an CO2-bzw. an Treibhausgasemissionen

 

Der EU-Innovation Fund soll finanzielle Anreize schaffen, schon heute in die nächste Generation CO2-armer Technologien zu investieren. Gefördert werden innovative, marktnahe Projekte mit einem hohen Reifegrad und vorhandenem Geschäftsmodell, die ein außerordentliches CO2-Einsparpotenzial aufweisen.

Themen: sichere CO2-Abscheidung und Nutzung (CCU), welche substantiell zur Bekämpfung des Klimawandels beiträgt / Ersatz von Produkten, die in bestimmten CO2-intensiven Branchen erzeugt werden (Liste!) / sichere CO2-Abscheidung und geologische Speicherung (CCS) / innovative erneuerbare Energiequellen und Speichertechnologien

  • Call-Budget: 100 Mio €
  • Projektförderung: max. 60%, 2,5 - 7,5 Mio € je Projekt
  • keine Beschränkungen für Teilnehmerfeld/Konsortium, Einzelantrag oder gemeinsamer Antrag zur erstmaligen praktischen Umsetzung mit einem Kunden möglich
  • mit anderen Förderinstrumenten kombinierbar
  • für alle EU-Mitgliedsstaaten + Island + Norwegen
  • Deadline für Projektanträge (einstufig): 10.03.2021

Link: https://ec.europa.eu/inea/en/innovation-fund/call-for-proposals/small-scale-projects


27. Ausschreibung des transnationalen Fördernetzwerks IraSME

Bis 31. März 2021 können mittelständische Unternehmen (sowie kooperierende Forschungseinrichtungen) aus den teilnehmenden Ländern/Regionen Anträge für ihre innovativen marktorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekte einreichen.

Partner in der aktuellen Ausschreibung:
Belgien (Regionen Flandern und Wallonien), Brasilien, Deutschland, Kanada (Provinz Alberta), Luxemburg, Österreich, Russland und Türkei
 
Für deutsche Antragsteller steht wie immer das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi als Förderinstrument zur Verfügung.
 
Auf folgenden Seiten sind Informationen zu der aktuellen IraSME-Ausschreibung einschließlich der teilnehmenden Länder/Regionen veröffentlicht:

Link ZIM: https://www.zim.de/ZIM/Redaktion/DE/Artikel/internationale-ausschreibung-irasme.html

Link IraSME: https://www.ira-sme.net/current-call


Transnationale Forschungsprojekte zum Thema Standardisierte Erfassung, Monitoring und/oder Biomarker zur Untersuchung der Nahrungsaufnahme, der körperlichen Aktivität und der Gesundheit im Rahmen der gemeinsamen Programminitiative „Eine gesunde Ernährung für ein gesundes Leben“ (JPI HDHL).

Die vorliegende Bekanntmachung ist die fünfte gemeinsame Förderaktivität im Rahmen des ERA-Netz Cofund „HDHL-INTIMIC“ (HDHL-INtesTInal MICrobiomics). Sie verfolgt den Zuwendungszweck, exzellente transnationale Forschungskonsortien zu fördern, die verbesserte Methoden und Instrumente zur Erfassung und Bewertung von Ernährung und körperlicher Aktivität entwickeln.

Einreichungsende: 31. März 2021, 16 Uhr 

Link: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3356.html


Transnationale Projekte zum Thema „Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Designkonzepte und Technologien für die Schließung von Kreisläufen (ERA-MIN 2021)“ im Rahmen der FONA-Strategie.

Einreichungsende: 1. April 2021, 17.00

Durch die Entwicklung von intelligenten Konzepten zur Schließung von Produkt-, Material- und Stoffkreisläufen sollen die Gesamtrohstoffproduktivität erhöht, Abfälle vermieden und Umweltbelastungen verringert werden. Die intensive Zusammenarbeit von Akteuren aus Unternehmen und öffentlicher Forschung auf europäischer Ebene soll im Ergebnis neue technologische und wirtschaftliche Potenziale erschließen und die Position von deutschen Unternehmen als wettbewerbsfähige Anbieter auf dem Sektor Kreislaufwirtschaft stärken.

Link https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3376.html


Aktuelle Ausschreibungen aus laufenden IKT-Projekten

Einige EU-geförderte IKT-Projekte sind laut Ausschreibungstext ("financial support to third parties") angehalten, während der Projektlaufzeit selbst Ausschreibungen durchzuführen, um weitere Partner in das Projekt aufzunehmen. Auf diese Ausschreibungen können sich Interessierte aus den EU-Mitgliedstaaten und den assoziierten Staaten bewerben. Diese Ausschreibungen sind auf dem "Funding & Tenders Portal" der Europäischen Kommission zu finden: Competitive calls and calls for third parties.

Link: https://een-thueringen.eu/news-medien/artikel/1561-aktuelle-ausschreibungen-aus-laufenden-ikt-projekten/0956a68638906d28260597b255bc0cd6.html


Transnationale Forschungsprojekte zum Einfluss der Zusammensetzung und Verarbeitung von Lebensmitteln auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten im Rahmen der gemeinsamen Programminitiative „Eine gesunde Ernährung für ein gesundes Leben“ (JPI HDHL).

Einreichungsende:  8. April 2021, 17.00 Uhr

Das Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, zu einer verbesserten Prävention von Nahrungsmittelunverträglichkeiten beizutragen, indem (I) durch neue Handlungsempfehlungen besser verträgliche Lebensmittel produziert und (II) Patientinnen und Patienten besser diagnostiziert und beraten werden. Dadurch kann das Gesundheitssystem entlastet und die Lebensqualität von Menschen mit Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen verbessert werden.

Link: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3359.html


Aufbau von ­internationalen Zukunftslaboren in Deutschland zur Klärung aktueller Forschungs- und Entwicklungsfragen im Bereich des Grünen Wasserstoffs.

Eine inter­national vernetzte Spitzenforschung kann dafür wichtige Impulse geben. Exzellenz lebt vom Wettbewerb und vom Austausch der weltweit besten Köpfe. Nur durch eine enge Einbindung in globale Wissensflüsse und Wertschöpfungsketten kann die Leistungsfähigkeit Deutschlands als Forschungsstandort bewahrt und weiter ausgebaut werden.

Einreichungsende: 27. April 2021

Link: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3370.html


Deutsch-französische Innovationsprojekte für Künstliche Intelligenz

Frankreich und Deutschland werden ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) verstärken, wie im Vertrag von Aachen vereinbart. Beide Länder bieten führende Forschung auf dem Gebiet der KI an und haben durch ihre nationalen KI-Strategien wesentliche Grundlagen geschaffen. Darauf aufbauend werden die deutsch-französischen Innovationsprojekte für Künstliche Intelligenz dazu beitragen, das gemeinsame Forschungs- und Innovationsnetzwerk zu stärken und das gemeinsame KI-Ökosystem auszubauen.

Einreichungsende: 29. April 2021, 12:00 Uhr (mittags)

Link: https://www.digitale-technologien.de/DT/Navigation/DE/Foerderaufrufe/InternationaleKooperationen/d_franz_koop/d_franz_koop.html­